Auch nach dem Tarifabschluss im öffentlichen Dienst bleiben die Arbeitsbedingungen der KollegInnen weitestgehend #fürdenarsch.

Doch trotzdem darf man nicht vergessen das diese, wenn auch nur kleinen, Verbesserungen nicht aus dem Nichts kommen. Nur dadurch das die Angestellten im öffentlichen Dienst Gegendruck haben, konnten die von den kommunalen Arbeitgebern geplanten Verschlechterungen verhindert werden.

Deswegen haben wir am Schwarzwald-Baar-Klinikum ein Transparent aufgehängt, auf dem stand „Kämpfen lohnt sich – Die Krise nicht auf unserem Rücken“.

Denn dieser Abschluss im öffentlichen Dienst ist zwar nur ein kleiner Erfolg für die KollegInnen dort, dafür aber ein Zeichen an alle Beschäftigten. Auch in anderen Branchen werden die Angriffe von oben härter und das Klima rauer. Dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren – denn Kämpfen lohnt sich.